NUKLEARMEDIZIN Kantonsspitäler Frauenfeld & Münsterlingen2023-06-19T15:48:51+02:00

NUKLEARMEDIZIN
Kantonsspitäler Frauenfeld & Münsterlingen

Die Nuklearmedizin ist ein Fachgebiet der Radiologie, welches sich mit der Anwendung radioaktiver Stoffe für die Erkennung und Behandlung von Krankheiten befasst. Obwohl dieses Fachgebiet im Allgemeinen wenig bekannt ist, ist es umso wichtiger und aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken, ja sogar oft alleinig entscheidend.

Unsere nuklearmedizinische Abteilungen im Kantonsspital Frauenfeld und im Kantonsspital Münsterlingen bieten das gesamte Spektrum der modernen nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie an. Unser Team der Nuklearmedizin besteht aus verschiedenen Fachpersonen und SpezialistInnen, die Sie optimal betreuen und beraten können.

Die Nuklearmedizin ist Teil des Bereichs Onkologische Bildgebung und Nuklearmedizinische Verfahren (OBNV), welcher von PD Dr. med. Benjamin Halpern geleitet wird. Die Leitung der Nuklearmedizin hat Dr. med. Mark Müller inne.

PD Dr. med. Benjamin Halpern | LinkedIn

Benjamin_Halpern

Dr. med. Mark Müller | LinkedIn

Mark_Mueller

NUKLEARMEDIZIN
Kantonsspital Münsterlingen
Spitalcampus 1, 8596 Münsterlingen
+41 58 144 23 44
nuklearmedizin@team-radiologie.ch
Montag bis Freitag, 07.30 bis 15.30 Uhr
Patientenanmeldung durch Zuweiser

NUKLEARMEDIZIN
Kantonsspital Frauenfeld
Pfaffenholzstrasse 4, 8501 Frauenfeld
+41 58 144 71 68
nuklearmedizin@team-radiologie.ch
Montag bis Freitag, 07.30 bis 15.30 Uhr
Patientenanmeldung durch Zuweiser

NEWS AUS DEN INSTITUTEN

Erfolgreiches Symposium zur dentalen Bildgebung

1. Juli 2024|

Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass das Team Radiologie Plus am 29. Juni 2024 im Kantonsspital Frauenfeld erfolgreich sein erstes Symposium zur dentalen Bildgebung ausgerichtet hat. Der Schwerpunkt lag auf der Schnittbildgebung, insbesondere der dentalen Magnetresonanztomographie (MRI). Unser renommiertes Rednertableau, bestehend aus Experten der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und Zahnheilkunde, teilte wertvolle klinische Erfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse mit den Teilnehmern. Besonders gefreut haben wir uns über die Anwesenheit von Lehrstuhlinhabern aus Basel und Frankfurt sowie hochrangigen Vertretern der Lehrstühle für Zahnheilkunde aus Zürich, Bern und München. Es war ein hochwertiges fachliches Meeting zu einem innovativen Thema. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist sehr wahrscheinlich.

Nach oben